Gebrauchte Software, unsere neue Dienstleistung

Sparen Sie zum Teil über 50% bei Software-Investitionen

Software und IT-Infrastruktur bilden einen Großteil der Vermögenswerte unserer Unternehmenskunden. Mit dem Kauf gebrauchter Originalsoftware erwerben sie Standardsoftware in der Regel deutlich unter dem handelsüblichen Marktpreis. Dabei handelt es sich um Originalsoftware, die bereits offiziell auf Unternehmensrechnern lief, vollständig deinstalliert und nachweislich legal vom Ersterwerber aufgekauft wurde. Sie steht im Anschluss unter sorgfältiger Berücksichtigung aller Rechts- und Herstellervorgaben für den uneingeschränkten Weiterverkauf zur Verfügung. Egal ob Microsoft Betriebssysteme, Server-Betriebssysteme, Office Anwendungen oder Adobe Design-Software verschiedenster Versionen und Editionen – Sie erwerben Original-Standard-Software deutlich unter dem Neupreis.

Wir werden diesen neuen Bereich auch Online so schnell wie möglich ausbauen, ebenso werden wir die ganze Software in unserem Shop zum Kauf anbieten. Bis alles steht müssen Sie uns leider per Mail oder Telefon anfragen.

Voller Leistungsumfang - Keinerlei Qualitätsverlust oder Einschränkung der Sicherheit

Da Software durch den Einsatz nicht altert, sich verbraucht oder abnutzt, steht der volle Leistungsumfang des Originalprodukts zur Verfügung. Wie auch beim Kauf von neuer Software profitieren Sie selbstverständlich auch von den vom Hersteller zur Verfügung gestellten Sicherheitsupdates. Beim Kauf von Volumenlizenzen erwerben Sie außerdem Downgrade-Rechte, was vor allem dann nützlich ist, wenn Sie ältere Software benötigen, die vom Hersteller nicht mehr angeboten wird.

Geklärte Rechtslage

Der Handel mit gebrauchten Computerprogrammen – auch online übertragenen oder aus Volumenlizenzverträgen stammenden – ist grundsätzlich rechtmäßig. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) höchstinstanzlich entschieden und damit einen jahrelangen vor Gerichten und in der Öffentlichkeit ausgetragenen Rechtsstreit beendet.

Für den Handel mit gebrauchter Software gelten jedoch gewisse rechtliche Bestimmungen, die durch Urteile des Europäischen Gerichtshofs (EuGH, Urteil vom 3.7.2012 – C-128/11) und darauffolgend des Bundesgerichtshofs (BGH, Urteil vom 17.7.2013 – I ZR 129/08; BGH, Urteil vom 11.12.2014 – I ZR 8/13) festgelegt wurden. Bei Beachtung dieser Voraussetzungen ist die Veräußerung einer Standardsoftware rechtlich wirksam möglich, ohne dass es der Zustimmung des Herstellers bedarf. Der Erwerber dieser sog. gebrauchten Software erwirbt ein gesetzliches Nutzungsrecht, um damit bestimmungemäß zu verfahren.

Um Missverständnissen in Bezug auf die erworbenen gebrauchten Softwarelizenzen vorzubeugen, insbesondere in Bezug auf Vorgaben des Gesetzgebers und der Hersteller, achten Sie bei der Wahl Ihres Handelspartners unbedingt darauf, dass alle notwendigen Unterlagen und Nachweise im Lieferumfang enthalten sind. Eine lückenlos transparente Dokumentation sollte aus den nachfolgenden Inhalten bestehen - und genau diese Unterlagen sind bei uns Standard !

Lieferschein & Rechnung | Bestätigung des ordnungsgemäßen Kaufs durch den Ersterwerber | Softwarelizenzverträge des Ersterwerbers | Dokument "Rechtskonforme Übertragung der Nutzungsrechte und bestimmungsgemäße Nutzung" | Bestätigung der vollständigen Deinstallation sowie Unbrauchbarmachung durch den Ersterwerber | Installationsmedium



 

Zum Seitenanfang